Das wahrscheinlich skurrilste Teehaus von New York – Alice’s Tea Cup

Von außen eher unscheinbar und schrullig anmutend. Doch da ist was. Neugier und die Sehnsucht nach Gemütlichkeit. Also, nix wie rein. Alles klar, wir sind nicht die Einzigen. Ein großer, dunkelroter Samtvorhang steigert die Spannung. Ca. 15 Leute warten, doch wir haben Glück und kriegen flott einen Tisch. In der oberen Etage. Hier ist so ziemlich alles individuell. Jeder Tisch ist anders, es gibt kein gleiches Geschirr. Etageren mit Scones und Sandwiches. Wir kriegen einen Tisch mitten im Gastraum und eines wird schnell klar: Ms Marple und Mr. Stringer wären Stammgäste, wenn sie heute noch leben würden. Sie hätten gut gestaunt, denn es gibt an die hundert Teesorten, die in einer genauso individuellen Kanne serviert werden.

Alice’s Tea Cup wurde 2001 von den Schwestern Haley and Lauren Fox ins Leben gerufen. Der ideale Ort zum Plauschen mit der besten Freundin oder vielen Freunden, für Babyshowerparties oder um sich einfach nur auszuruhen. Seit der Gründung gibt es zwei Filialen, die sogenannten „ChapterI and Chapter II“.

Adresse: 156 East 64th Street (Ecke Lexington Avenue).Verkehrsmittel: Subway 6, N, Q, R zur 59th Street oder der F Zug zur 63rd Street.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.