New York City Marathon 2019 – und seine Vorbereitung

Es ist noch früh im Jahr an diesem verregneten Sonntag im Januar. Es regnet und es ist kalt. Und es ist früh am Morgen. Wenn man so um sich blickt, scheint es keinen zu stören. Es ist voll von Gleichgesinnten. Gleichgesinnten, die laufen wollen. Egal wie kalt, egal wie früh. Der Startschuss fällt zum „Fred Lebow Manhattan Half Marathon“. Einer von einer Reihe an Läufen, die man quasi sammeln kann, um sich einen der begehrten Startplätze am New York City Marathon zu ergattern.

Fred Lebow Half Marathon 2019

Es ist jedes Mal dasselbe. Man wacht morgens auf, es ist dunkel. In diesem Falle sogar nass, klatschnass. Soll ich? Oder doch nicht? Na klar soll ich, denn meine Freunde warten schon beim Carpool. Also nix wie los in die City. Ne Stunde später und angekommen im Central Park. Ich bin nicht die Einzige mit der Idee. Es regnet, aber macht nix. Meine Gleichgesinnten lassen sich auch nicht abschrecken und der Spaß geht los. Der Lauf ist mit ca. 6000 Läufern wie fast alle Qualifizierungsläufe ausverkauft. Man reiht sich ein in dem zugewiesenen Zeitbereich. Die Nationalhymne erklingt. Danach noch motivierende Worte vom Moderator, Worte wie „November-project“, „have fun“.

Ein Halbmarathon im Central Park heisst ein wenig mehr als 2 Runden. Pro Runde hat man mit 3 Hügeln zu kämpfen. Beim ersten Mal etwas gewöhnungsbedürftig. Aber nach ein paar Jahren ist das fast wie zu Hause. Viele rennen im Regencape. Das Wasser ist am Anfang noch fast gefroren. Aber gerade wegen der Temperaturen geht es flott voran und ehe man sich versieht is man im Ziel. Juhuu. Ein Lauf mehr auf der Knipskarte (vituell- versteht sich) und damit dem Ziel, auch nächstes Jahr dabei zu sein, ein Stück näher.

Das 9 + 1 Programm

Wenn man fleissig ist und in einem Umkreis von 50 Meilen wohnt, kann man glücklicherweise auf utopische Qualifizierungszeiten oder das Bangen um einen Lotterieplatz verzichten. Die Organisation „New York Road Runners“ hat das Programm auf die Beine gestellt( nähere Infos hier). Man muss an 9 Läufen, die von den NYRR organisiert teilnehmen. Die Distanzen reichen hier von 5km bis zu einem Halbmarathon. Die Läufe sind sehr oft im Central Park. Zusätzlich leistet man einen Freiwilligendienst bei einem der Läufe: Wasserreichen, Gepäckaufbewahrung oder ähnliches. Hat man alles zusammen, bekommt man einen garantierten Startplatz (das heißt man darf sich anmelden) für den Marathon im Folgejahr.

Die Marathon Lotterie

Wer nicht hier wohnt und ungerne mit einem Reiseveranstalter fahren will – versucht euer Glück. Bis zum 14. Februar kann man sich bei den NYRR für die Lotterie bewerben und mit ein wenig Glück sehen wir uns im November.

New York City Marathon

Nein, nicht überbewertet. Dieser Lauf ist Gänsehaut pur. Ein langer Tag, der in der Regel um 4 Uhr morgens anfängt und in den späten Abendstunden aufhört. Frank Sinatra an der Vezzarano Bridge auf Staten Island. 5 Bezirke. Millionenpublikum. Party überall. Von der ersten Sekunde weiß man, warum man das alles gemacht hat: Lange Trainingsläufe an Sommerwochenenden um 7, Speedwork auf High School tracks, Hügeltraining, halbwegs gesundes Essen.

Schreibt mir, wenn ihr Fragen habt, oder noch nicht so sicher seit, wie euer persönlicher New York City Marathon Pfad aussehen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.